Ihr Warenkorb
keine Produkte

Barmherziger Jesu

Seine Entstehung verbindet sich mit einer Privatoffenbarung, die S. Faustyna am 22. Februar 1931 in ihrer Klosterzelle in Plock hatte. Am Abend, als ich in der Zelle war - schrieb sie im Tagebuch - erblickte ich Jesus, den Herrn, in einem weißen Gewand. Eine Hand war zum Segnen erhoben, die andere berührte das Gewand auf der Brust. Von der Öffnung des Gewandes gingen zwei große Strahlen aus: ein roter und ein blasser. Nach einer Weile sagte Jesus zu mir:

"Male ein Bild, nach dem, was du siehst, mit der Unterschrift :
JESUS, ICH VERTRAUE AUF DICH ! Ich wünsche, das dieses Bild verehrt wird... Ich verspreche, daß jene Seele, die dieses Bild verehrt, nicht verloren geht. Ich verspreche auch, hier schon auf Erden, den Sieg über die Feinde, besonders in der Stunde des Todes. Ich selbst werde Sie verteidigen, wie Meine ehre... Die zwei Strahlen bedeuten Blut und Wasser. Der blasse Strahl bedeutet Wasser, das die Seelen rechtfertigt, der rote Strahl bedeutet Blut, welches das Leben der Seele ist...
Diese Strahlen schützen die Seele vor dem Zorn Meines Vaters. Glücklich, wer in ihrem Schatten leben wird, denn der gerechte Arm Gottes wird ihn nicht erreichen... Nicht in der Schönheit der Farben oder des Pinselstriches liegt die Größe dieses Bildes, sondern in Meiner Gnade... Ich überreiche den Menschen ein Gefäß, mit dem sie zur Quelle der Barmherzigkeit um Gnaden kommen sollen. Das Gefäß ist dieses Bild mit der Unterschrift: JESUS, ICH VERTRAUE AUF DICH ! Durch das Bild werde ich den Seelen viele Gnaden erteilen, deshalb soll jede Seele Zugang zu ihm haben!"

Weiteres finden Sie in dem "Tagebuch" der heiligen Schwester Maria Faustyna Kowalska.
Barmherziger Jesu

Internetshop by Gambio.de © 2018